womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Sightseeing Oldenburg - die Stadt auf einer kulinarischen Stadtführung, literarischen Radtour oder Busrundfahrt entdecken

Sightseeing Oldenburg - Stadtführung, Busrundfahrt oder geführte Radtour „Grünes Oldenburg“Oldenburg kennenlernen auf einer geführten Radtour (Foto: © Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH)Unter den Tipps für Sightseeing Oldenburg finden Sie nachfolgend u.a. alles von der kulinarischen Stadtführung über die literarische Radtour bis hin zur Busrundfahrt. Seit mehr als zehn Jahren bietet die Touristinfo Oldenburg ein mittlerweile breit gefächertes Programm an Stadtführungen an. Von Januar bis Dezember können sich Interessierte über die Geschichte der Stadt informieren, Natur erleben oder auch kulinarische Spezialitäten probieren. Und das auf unterhaltsame und informative Weise. 

Anmeldungen zu den Stadführungen nimmt die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH unter Telefon (0441) 36161366, per Email an stadtfuehrungen(at)oldenburg-tourist.de oder vor Ort in der Touristinfo im Lappan in der Langen Straße 3 entgegen. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen bis eine Stunde vor dem Veranstaltungstermin möglich. 

Weitere Informationen zu diesen Stadtführungen und mehr Sightseeing-Tipps gibt es im Internet unter www.oldenburg-tourist.de oder im aktuellen Stadtführungs-Flyer. Der Flyer kann kostenlos unter oben genannter Telefonnummer bestellt oder unter oldenburg-tourist.de heruntergeladen werden.

Geführte Radtour „Grünes Oldenburg“

Mit der Radroute „Grünes Oldenburg“ wurde ein neues Angebot für eine Tour durch die Stadt entwickelt. Auch bietet die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH eine geführte Radtour zum Thema „Grünes Oldenburg“ an. Bei dieser Tour können die Teilnehmer*innen die Stadt von einer neuen Seite kennenlernen. Ein erfahrener Guide bringt die architektonischen Highlights der entlang der Route näher und vermittelt die oft spannende Geschichte dazu. Die ziemlich genau 20 Kilometer lange Strecke ist sehr flach, fast vollständig asphaltiert und damit für jedes Rad und jede Geschwindigkeit geeignet. Die Teilnehmer treffen sich unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln im Schlossinnenhof. Die Tour führt durch Parkanlagen und ruhige Wohngebiete, vorbei an Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu Bauten aus der neueren Moderne. Es wird radelnd gezeigt, wie grün Oldenburg ist und welche gegensätzlichen architektonischen Highlights die Stadt zu bieten hat. Zwischendurch werden Pausen eingelegt, bevor die Tour nach 2,5 Stunden am Hafen endet.

Während der Radtour ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Passanten im Stadtraum einzuhalten (Ausnahme Familien und Personen aus einem Haushalt). Der Abstand zum Gästeführer sollte eher 2 Meter betragen (wegen des Sprechens). Nur während der Pausen ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmendenzahl ist eine Anmeldung erforderlich.

  • Wann: jeden 2. Montag im Monat um 17.00 Uhr und jeden 4. Sonntag im Monat um 14.00 Uhr (April - September)
  • Wo: Schlossinnenhof
  • Wieviel: 12,00 Euro pro Person mit dem eigenen Rad

Echt Platt - Mit Helga dör Ollnborg

vb otm HelgautOllnborg QuerMit Helga dör Ollnborg - Ein plattdeutscher Stadtrundgang (Foto: © Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH/Verena Brandt)

Die Stadt Oldenburg typisch norddeutsch erleben: Mit Herz und auf Plattdeutsch nimmt Gästeführerin Helga Diers Interessierte mit auf einen kurzweiligen Rundgang in norddeutscher Mundart. Die Führung wird jeden dritten Samstag im Monat angeboten und vermittelt mit regionaltypischem Dialekt Einzelheiten zur Oldenburger Geschichte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spazieren rund eineinhalb Stunden durch die Innenstadt. Dabei hören sie auch Geschichten, die sich um das Schloss und seine ehemaligen BewohnerInnen, die schmucken Häuser und Denkmäler ranken. Vorkenntnisse in Plattdeutsch braucht für diese Führung niemand, denn die Döntjes - die plattdeutsche Bezeichnung für kleine und zumeist heitere Anekdote aus dem Alltag - sind für jedermann verständlich.

  • Wann: jeden dritten Samstag im Monat, 14.00 Uhr
  • Wo: vor dem Oldenburger Schloss am Eingang Schloßplatz
  • Wieviel: 10,00 Euro pro Person

Stadt- und Schlossführung - auf den Spuren der Oldenburger Grafen und Herzöge

Oldenburg hat eine sehenswerte Innenstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, dazu ein imposantes Schloss, wo einst die Grafen und Herzöge lebten und regierten. Die „Stadt- und Schlossführung" ist ein zweistündiger Rundgang durch die Oldenburger Innenstadt mit einer Besichtigung des Oldenburger Schlosses. Die Teilnehmer erfahren etwas über die Regierungszeit der Grafen und Herzöge, über die Bürgerstadt Oldenburg, die Bauwerke früherer Baumeister und die Besonderheiten der St. Lamberti-Kirche. Höhepunkt der geführten Tour ist ein Besuch im Schloss.

  • Wann: jeden zweiten Samstag im Monat, 14.00 Uhr
  • Wo: vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum
  • Wieviel: 10,00 Euro pro Person

Oldenburgs kriminelle Vergangenheit - Eine Tatort-Stadtführung mit dem Gerichtsreporter Julius Schnell

Oldenburg TatortfuehrungGästeführer Etzard Behrends als Gerichtsreporter Julius Schnell (Foto: © Thorsten Ritzmann / Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH)

Die meisten Oldenburger haben keine Vorstellung, was für brutale Szenen sich in der Vergangenheit in ihrer Stadt abgespielt haben. Bei dieser besonderen Stadtführung berichtet Gästeführer Etzard Behrends, kostümiert als Gerichtsreporter Julius Schnell, über Kapitalverbrechen bis hin zu Mord oder kuriosen Diebstählen. Der Gerichtsreporter Julius Schnell führt die Teilnehmer eineinhalb Stunden lang durch die Innenstadt Oldenburgs und berichtet dabei von Banküberfällen, Attentaten, dubiosen Wirtschaftsbossen und vielem mehr. Die wohl spektakulärste Geschichte handelt von einem Banküberfall mit einem Fahrrad. Der Dieb fuhr mit einem Damenfahrrad in die Zentrale der LzO und erbeutete viel Geld. Der Fall ist bis heute nicht geklärt.

  • Wann: jeden dritten Mittwoch im Monat, 17.00 Uhr
  • Wo: Schlossplatz am Eingang zum Landesmuseum
  • Wieviel: 9,00 Euro pro Person

Kulinarische Stadtführung

JH1 9844Kostproben auf der kulinarischen Stadtführung Oldenburg (Foto: © Jörg Hemmen/ Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH)

Mit dem Angebot „Durch die kulinarischen Schatzkammern der Übermorgenstadt" können Besucher Oldenburg aus dem Blickwinkel der regionalen Kochkunst kennenlernen. Sie werden zu kulinarischen Fachgeschäften und gastronomischen Betrieben geführt, die etwas Besonders anbieten oder eng mit der Lebensart der Einwohner von Oldenburg stehen. Auf der Stadtführung geht es quer durch den Stadtkern zu süßen und herzhaften Köstlichkeiten. Neben Oldenburg-Infos und kulinarischen Tipps gibt es für die Teilnehmer der Tour kleine und typische Kostproben.

  • Wann: jeden zweiten und letzten Freitag im Monat, 15.00 Uhr, Dauer 3,5 Std.
  • Wo: vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum
  • Wieviel: 29,00 Euro pro Person inkl. Kostproben

Die Stadt per Rad

Radfahren ist gesund und umweltfreundlich – und auf dem Rad lernt man eine Stadt aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen. Oldenburg kann auf eigene Faust oder bei einer geführten Tour per Pedal erkundet werden. Von April bis September wird jeden dritten Sonntag im Monat unter dem Motto „Die Stadt per Rad“ eine geführte Rundfahrt durch das Oldenburger Stadtgebiet angeboten. Die Führung verspricht eine Tour durch Oldenburgs weitläufiges Stadtgebiet. Es geht auf ruhigen Nebenstrecken ganz entspannt mit dem Rad durch die Stadt. An besonders interessanten Punkten werden Stopps eingelegt für Erklärungen, Fragen und Fotos. Die Rundfahrt mit dem eigenen Fahrrad dauert zwei Stunden.

  • Wann: von April bis September jeden dritten Sonntag im Monat, 14.00 Uhr, Dauer 2,0 Std.
  • Wo: Schlossplatz am Eingang zum Landesmuseum
  • Wieviel: 12,00 Euro pro Person

(Veröffentlicht auf www.womos.info)