womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Föhr Informationen, Adressen und Tipps - von An- und Abreise bis Spezialitäten

Sie suchen nach Informationen, Adressen und Tipps für Kulinarik, Shopping, Reiseliteratur, An- und Abreise, Kunsthandwerk sowie regionale Produkte oder Spezialitäten für Ihren Aufenthalt auf der Nordseeinsel Föhr? Wir freuen uns, wenn Sie die ein oder andere Empfehlung aus der Rubrik "Adressen und Tipps" ausprobieren.

Nordfriesische Spezialitäten

Kulinarischer Tipp: Was Sie unbedingt in Nordfriesland probieren sollten!

Zu den kulinarischen Klassikern gehören die Krabben aus der Nordsee. Sie können auf dem Fischbrötchen genossen werden oder als „Halligfrühstück", zu dem Schwarzbrot, Rührei und Krabben gehören. Echt nordfriesisch ist auch die „Porrenpann" (= Krabbenpfanne). Die Krabben werden in einer hellen Petersiliensauce zubereitet, dazu gibt es Kartoffeln und regionale Spezialitäten wie Kohl oder Scholle.

Direkt vor der Küste Sylts befindet sich Deutschlands einzige Austernzucht. Gut genährt vom Wattenmeer reifen hier die Sylter Royal-Austern heran. Sie werden pur mit einem Spritzer Zitrone, geräuchert, mit Käse überbacken, mit Speck gratiniert, in Pernodbutter oder als Austernspaghetti zubereitet.

Förtjen, Förtchen, Futjes, Futjen – das nordriesische Gebäck hat viele Namen. Ein Rührteig - meist mit Hefe - wird löffelweise in einer speziellen Pfanne mit kugelrunden Vertiefungen zu kleinen Bällchen in Fett ausgebraten. Manchmal werden sie auch mit Rosinen, Apfel- oder Pflaumenmus gefüllt.

Rode Grütt (= Rote Grütze) darf auch in Nordfriesland als Süßspeise nicht fehlen. Fruchtsaft oder auch ganze Früchte werden mit Zucker zum Kochen gebracht und angedickt. Nach dem Erkalten wird die Grütze Milch oder Sahne serviert.

Eine ganz besondere leckere Spezialität ist die Friesentorte. Sie ist an der Küste überall erhältlich. Traditionell wird der Tortenboden aus Blätterteig hergestellt, dieser wird mit Pflaumenmus und Sahne gefüllt.

Die Käsevielfalt kennt keine Grenzen. Hergestellt wird der Käse aus Kuh-, Ziegen- oder Schafsmilch. Und für jeden Geschmack ist etwas dabei - junge und alte, weiche und harte, saure, salzige, scharfe und süße, mit intensivem oder dezentem Geruch.

Föhrer Snupkroom

Bonbonmanufaktur „Föhrer Snupkroom“

Foehrer Snupkrom - Informationen, Adressen und Tipps

Bonbons mit Erdbeer-Vanille-Geschmack (Foto: nordseetourismus.de)

Süße Überraschungen von der Insel Föhr gibt es in der Bonbonmanufaktur „Föhrer Snupkroom“ in Nieblum, ab Ostern 2017 ist das Ladengeschäft dann in Oevenum, Wohlackerum 2 (direkt am Friesental) zu finden. Glas um Glas steht in den Regalen der Bonbonmanufaktur „Föhrer Snupkroom“, Süßigkeit an Süßigkeit – Zuckerstangen, Lakritz-Bonbons u.ä. Kinder und auch Erwachsene finden sicherlich eine süße Kleinigkeit. Im Sommer ist „Föhrer Snupkroom“ mit einem Verkaufswagen auf dem Fischmarkt am Wyker Hafen (immer sonntags von 10.00 – 15.00 Uhr – April bis Oktober) und auf dem Oevenumer Wochenmarkt (immer donnerstags von 10.00 – 12.30 Uhr – Mai bis Oktober) mit süßen Spezialitäten, wie „Föhrer Fische“ oder Lakritz-Bonbons mit Chili.

In der kleinen Bonbonmanufaktur fertigen Enken Brodersen und ihr Team die Süßigkeiten – „Snupkroom“ wie das im Friesischen heißt – selbst, kreativ und zu 100 Prozent Handarbeit. Die Fertigung sieht so aus, das heiße, geschmolzene Zucker-Masse für die neuen Bonbons auf eine Marmorplatte geschüttet wird, natürliche Farbstoffe und Waldmeister-Aroma kommen hinzu, dann wird das neue Naschwerk durch die Presse gedrückt.

Man kann den „Bonbonköchinnen“ dabei zusehen. Oder auch mitmachen, Enken Brodersen bietet Kurse an, in denen Kinder und natürlich auch Erwachsene ihre eigenen Lutscher oder Bonbons herstellen können.

Onlineshop und alle Infos: www.foehrersnupkroom.de

Radtour Schlemmerpartie

Radfahren auf der Nordseeinsel Föhr - Themen-Route "Schlemmerpartie"

Ab Sommer 2018 lädt die neue Themen-Route „Schlemmerpartie“ dazu ein, Föhrer Spezialitäten zu entdecken und zu genießen. Vom zweiten Frühstück bis zum Picknick, von Fleisch und Käse, von Süßem und Obst ist auf dieser Tour für jeden Geschmack etwas dabei. Unterwegs bieten ausgewählte ErzeugerInnen sowie verschiedene Hofläden immer wieder die Möglichkeit einen Zwischenstopp einzulegen. Dort erwartet den BesucherInnen eine große Auswahl an inseleigenen Produkten wie Fleisch, Milch, Käse, Föhrer Obst und Gemüse, Marmeladen, feinen Kräuterölen und vieles mehr – einen freundlichen Schnack gibt es natürlich kostenlos dazu. Leckereien für hungrige RadfahrerInnen finden sich in den zahlreichen Restaurants und urigen Cafés entlang der Strecke.

Über 200 km ausgewiesene und leicht zu befahrene Radwege stehen den Radfahrerinnen und Radfahrern zur Verfügung. Neben der Themen-Route "Schlemmerpartie" gibt es vier weitere Themen-Routen, die zur Entdeckungsreise quer über die Insel einladen und zu den schönsten Punkten führen. Das sind die Eilun Tour, Föhrer Zeitzeugen, Klaar Kiming und Kunstweg. Die begleitende Fahrradkarte ist in jeder Tourist-Information auf Föhr erhältlich.

Weitere Informationen gibt es zudem hier: www.foehr.de/radfahren

Windsurfing Föhr

Windsurfing Föhr – Segeln und Surfen lernen mit Peter Schaper

Windsurfen auf der Nordseeinsel FöhrSegelboote am Strand von Föhr (Foto: Jan Christoph Schultchen / www.nordseetourismus.de)

Das Wassersportrevier Nordsee mit ihren Gezeiten, Untiefen und Strömungen gilt als eines der anspruchsvollsten Segelreviere in Europa. Im Nationalpark Wattenmeer gelten für das Befahren außerdem besondere Regeln. Wassersport- und Segelschulen bieten Kurse für Einsteiger, Aufbaukurse und Kurse für Fortgeschrittene an.

Am Strand von Föhr hat Peter Schaper in seiner Wassersportschule Windsurfing Föhr Einsteigerkurse, Aufbaukurse und Kurse für Fortgeschrittene im Segeln, Kiteboarden und Windsurfen im Schulungsprogramm. Die ausgebildeten Lehrer unterrichten nach den Richtlinien des VDWS (Verband deutscher Windsurfing - und Wassersportschulen).

Zu finden ist Windsurfing Föhr mit Beachbar in Wyk im Strandabschnitt 13 (Stockmannsweg / Ecke Parkstrasse) und in Utersum am Anfang des Hundestrandes. In Utersum werden nur Windsurf-Kurse angeboten.

Weitere Infos: www.windsurfing-foehr.com

Wollflur in Wyk

Wollflur - Wolle von heimischen Schafen

Gaby und Klaus Brandt verkaufen in ihrem Geschäft "Wollflur" in der Wilhelmstraße in Wyk Naturwolle, u.a. auch aus iher kleinen Schafzucht in Utersum, die aus vier Schafen besteht. Gaby Brandt gehört zu den wenigen Leuten, die an der Küste noch heute die Wolle heimischer Tiere in Handarbeit zu Garn verarbeiten - so, wie es früher Tradition war an der Nordsee. Die Schafe werden übrigens nur zur Schur gehalten und gehören zur Familie.

Einmal pro Jahr werden die Tiere geschoren. Nach der Schur muss die Wolle sortiert und grob gereinigt werden. Da zum Spinnen ein weicher, geschmeidiger Vlies benötigt wird, müssen die Brandts viele Stunden die Wolle kämmen, bis die letzten Filzklumpen entwirrt sind. Von der Rohware bleiben bestenfalls acht Kilogramm verspinnbare Wolle übrig. Dann erst kommt das Spinnrad zu Einsatz. Per Fuß und Pedal wird das Schwungrad angetrieben, das sich dreht und die Bewegung auf eine Spule – die Spindel – überträgt. Mit der Hand wird aus dem Vlies etwas Wolle entnommen, vorsichtig auseinandergezogen und zwischen Daumen und Zeigefinger im laufenden Betrieb auf die Spindel gezwirbelt. Von der Spule geht es dann auf die Haspel und von dort in eine milde Handwäsche. Im Laden in Wyk auf Föhr steht u.a. ein hölzernes Spinnrad, das man sich ansehen kann, mit etwas Glück vielleicht sogar im Einsatz. Und daneben liegen in Körben die Knäuel der naturfarbenen Föhrer Wolle von Molly, Lisbeth, Wiltrud und Gundula.

Weitere Informationen: www.wollflur.de

TreibHolz in Utersum

Den Sonnenuntergang in Restaurant "TreibHolz" in Utersum erleben

Wer Urlaub auf Föhr macht, sollte neben den Besuchen des Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museums in Wyk und des Museums Kunst der Westküste in Alkersum auf alle Fälle den Sonnenuntergang in Utersum erleben. Plätze für dieses Naturschauspiel gibt es am Utersumer Strand oder Deich genug.

Nicht weniger faszinierend ist es vom Deck des Restaurants “TreibHolz" aus. Das Restaurant liegt direkt am Utersumer Strand mit Blick auf die Nordsee und die nordfriesischen Nachbarinseln Amrum und Sylt. Vielleicht ist gerade Ebbe, und das Watt wird von der Abendsonne beleuchtet, die Sandbänke strahlen golden und das Wasser in den Prielen flutet in einem unergründlichen Dunkelblau – am Spiel der Farben, das sich nun von Augenblick zu Augenblick verändern wird, kann man sich nicht sattsehen.

Auf der Speisekarte des Strandrestaurants findet sich zu dieser grandiosen „Vorstellung“ sicherlich ein passender Drink oder vielleicht sogar ein passendes Gericht.

Kontakt:

Strandrestaurant TreibHolz
Klaf 2
25938 Utersum
Fon (04683) 432
www.treibholz-foehr.de

Karins Landcafé

Karins Landcafé im Föhrer Inseldorf Süderende

Karin Jensen in Süderende betreibt eigentlich eine Heuherberge in Süderende, einem Friesendorf im Westen der Insel Föhr. Als das Café "Uun´t Waanjhüs" in Süderende seine Toren schloss, war für Karin Jensen klar, dass das Dorf weiterhin ein Café braucht. Und so entschloss sie sich kurzerhand Teile der Einrichtung und Ausstattung des ehemaligen Cafés "Uun´t Waanjhüs" von dessen Inhaberin Gesche Roeloffs zu übernehmen. Mitte Dezember 2018 fiel schliesslich der Startschuss für das Landcafé, und in den Räumlichkeiten der Heuherberge (Haus Nr. 26b) eröffnete die Süderenderin ihr eigenes Café. Dort sind alle Kuchen und Torten von Karin Jensen selbst gemacht. Darüber hinaus gibt es frische Waffeln, Eisbecher, Kaffeespezialitäten, Phärisäer und weitere Heißgetränke, zudem Weine direkt vom Weingut Franz Karl Kruger in Guldental und Flensburger Pilsener frisch vom Fass. Wer etwas Deftiges mag, kann sich über hausgemachte Suppen und kleine Snacks freuen.

Mehr Infos im Internet: www.heuherberge-foehr.de/karins-landcafe