womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Ausflugtipp Sylt - Hafen Rantum: Authentisch, familiär, ungezwungen, echt, ehrlich

Sylt Marketing Holger Widera Hafen RantumBlick auf den Rantumer Hafen (Foto: Holger Widera / Sylt Marketing)Auf der Wattenmeerseite der Insel Sylt liegt geschützt – wie die anderen Sylter Häfen auch – der Hafen Rantum. Wer es authentisch, familiär, ungezwungen, echt oder ehrlich mag, sollte es unbedingt mit diesem Ausflugtipp versuchen. Rund um den Anlegesteg des friesischen Segelvereins, der zweimal am Tag trocken fällt, findet der Besucher neben Hafenatmosphäre u.a. Traditionsbetriebe, verschiedene Lokale und Geschäfte. Letztere haben sich in den vergangenen Jahren hier angesiedelt und verwandeln den Hafen mehr und mehr in ein beliebtes Ausflugsziel. Unweit vom Hafen befindet sich das Naturschutzgebiet Rantumbecken.

Die Sylter Trading bietet in ihrem Kontor erlesene Spirituosen-Spezialitäten an. Das Handelsgebäude war einst Kaserne, heute empfiehlt es sich mit Kontorhaus-Atmosphäre und offenen Holzbalken, rohen Backsteinwänden, Dielenboden. In den Fässern im Backstein-Gewölbe reift ein eigens kreierter Whisky. Neben erlesenen Whiskys gibt es unter anderem auch einen selbst entwickelten Gin mit Sylter Meersalznote. Alter, fassgereifter Rum kann probiert werden, und Rum-Raritäten aus exotischen Ländern wie Belize sind ebenfalls im Angebot. (Weitere Infos: www.sylter-trading.de)

Sylt4Das Quellenhaus auf dem Gelände der Sylt-Quelle (Foto: Michael Reidinger / Sylt Marketing)Seit 1993 fördert die in Rantum beheimatete Sylt-Quelle Mineralwasser von höchster Güte. Ursprungsort ist ein Naturschutzgebiet bei Samoa, unter dem sich ein von mehreren Adern gespeistes Süßwasser-Reservoir in 650 Metern Tiefe befindet. Eine 4,5 Kilometer lange Pipeline führt bis nach Rantum, wo streng nach ökologischen Richtlinien abgefüllt wird. Konkurrenzlos hoch ist etwa der Jodgehalt des Wassers. Bereits 0,75 Liter decken den empfohlenen Tagesbedarf. Zwischen Wasserkästen und Abfüllanlagen ist unter dem Motto des Mineralwasser-Produzenten „Mineralwasser & mehr“ auch das legendäre „Meerkabarett“ zu finden, das seit 1994 Comedians, Bands und mehr auf die Insel Sylt holt. Ebenfalls ansässig auf dem Gelände ist die gemeinnützige Stiftung „Syltfoundation“, die seit Jahren eine renommierte Begegnungs- und Förderstätte für internationale Künstler und Kunstfreunde ist. BECKENRAND Sylt heisst der Beach-Club auf dem Gelände der Sylt Quelle. Aus den Lautsprechern fließt sanfte chill-out und easy-listening Musik, Sonnensegel und Palmen spenden Schatten, die Leute liegen im Sand, plätschern im Pool, schaukeln in der Hängematte und geniessen vom Beckenrand aus den Blick über das Naturschutzgebiet Rantumbecken. Der Beach-Club bietet ein Freizeitprogramm für den ganzen Tag - vom Yoga am Morgen bis zum Bar-Besuch am Abend. Im Restaurant werden typische norddeutsche Spezialitäten wie Krabbengerichte oder Rote Grütze serviert. Und über schlechtes Wetter wird erst gar nicht nachgedacht – dafür sorgen die Veranstaltungen im benachbarten Meerkabarett oder die Dauerausstellungen im Quellenhaus. (Weitere Infos: www.sylt-quelle.de)

Täglich röstet Christian Appel in seiner Kaffeerösterei Sylt kleine Chargen sortenreinen Kaffees im Trommelröster. Es wird bis zu 22 Minuten geröstet, damit sich die Aromen schonend entfalten können und die Säure dabei vergeht. Nur so kann der gebürtige Sylter aus den Spitzensorten das Beste rausholen. In einer alten Lagerhalle am Hafen ist ein stilvolles Café mit Loft Atmosphäre untergebracht – hohe Decken, offene Stahlträger, heller Holzfußboden, an der Wand lehnen Säcke mit Rohkaffee aus Äthiopien und Brasilien. Bei einer Tasse Kaffee und frischgebackenem Kuchen kann man auf das Rantumbecken schauen, und zur Beobachtung von Kormoranen liegen Ferngläser bereit. (Weitere Infos: www.kaffeeroesterei-sylt.com)

Am Rantumer Hafen fehlt auch der Hafenkiosk nicht. Frisch aus dem Räucherofen kommen im Hafenkiosk24 Aal, Makrele und Wolfsbarsch, die Markus Kampe von den Rantumer (Hobby)-Fischern bekommt. In der kleinen, gemütlichen Gaststätte gibt es einfaches, gutes Fischessen an einer Handvoll Holzbänken unter der Gallionsfigur mit Blick auf die Schiffshalle. Dazu gehört hauptsächlich das, was die Fischer und Angler bringen oder der Fischkutter anlandet, aber auch beispielsweise Stremellachs, Matjes, Fischbrötchen und andere kleine Speisen. (Weitere Infos: www.samoa-sylt.de)

(Quelle: Sylt Marketing GmbH - www.sylt.de)

Der Buchtipp für Sylt: