womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Potsdamer Winteroper 2019 - Friedrich Händels Oratorium „Theodora“

Potsdam3Die Friedenskirche in Potsdam (Foto: Potsdamer Winteroper)Seit 2005 produzieren die Kammerakademie Potsdam und das Hans Otto Theater gemeinsam die Potsdamer Winteroper und nutzen seit 2013 die Friedenskirche als Aufführungsstätte. Sie ist besonders geeignet, musikdramatische Werke mit biblischen Stoffen, auch in großer Besetzung, auf ungewöhnliche Weise neu zu erschließen.

Nach fünf alttestamentlichen Themen, die sich mit der Geschichte des Urvolkes Israel beschäftigten – von Kain und Abel über Judith bis Elias – wird die Kammerakademie Potsdam in diesem Jahr ein Werk interpretieren, das sich mit der Frühgeschichte des Christentums befasst und damit auch eine Sonderstellung in Händels Schaffen einnimmt. "Theodora" wurde im 1750 im Covent Garden Theatre London uraufgeführt.

Zur Handlung: Die Handlung basiert auf der Legende der Heiligen Theodora, die unter der Herrschaft des römischen Kaisers Diokletian im Jahr 304 den Märtyrertod erleidet. Als bekennende Christin verweigert sie Götzenopfer und kommt ins Gefängnis. Sie ist bereit zu sterben, doch ihr droht Schlimmeres: Sie soll zur Prostitution gezwungen werden. Didymus, ein römischer Offizier und Christ, liebt Theodora und verhilft ihr zur Flucht. Als ihm die Todesstrafe droht, stellt sich Theodora. Beide gehen gemeinsam mit Gottvertrauen und im Glauben an das ewige Leben im Himmelreich in den Tod.

Die musikalische Leitung für die aktuelle Winteroper übernimmt Konrad Junghänel, der mit seinen Händel-Interpretationen das Publikum immer wieder erneut begeistert. Im Rahmen der Potsdamer Winteroper leitete er bereits Mozarts „Così fan tutte“ und „Die Entführung aus dem Serail“ im Schlosstheater sowie Händels „Jephtha“ und „Israel in Egypt“ in der Friedenskirche. Die Inszenierung übernimmt die gefragte Regisseurin Sabine Hartmannshenn. Im September 2018 inszenierte sie Wagners „Siegfried“ am Opernhaus Chemnitz.

Zum Orchester: Die Kammerakademie Potsdam (KAP) – das Orchester der Landeshauptstadt Potsdam und Hausorchester des Nikolaisaals – begeistert durch höchste künstlerische Qualität ebenso wie durch außergewöhnliche Spielfreude und historisch informierte und zeitgemäße Interpretationen. Musikalisch vielseitig, offen für Neues und mit einem lebendigen Musizierstil bietet die KAP ein breit gefächertes Programm an: Neben ausgewählten Orchesterwerken, spannendem Solorepertoire, Kammermusik und Neuer Musik gibt es ein vielfältiges Spektrum an Angeboten für Kinder und Jugendliche. Seit der Saison 2010/2011 ist Antonello Manacorda künstlerischer Leiter und Chefdirigent. Vor ihm prägten Sergio Azzolini, Andrea Marcon und Michael Sanderling das Orchester.

Anfahrt & Kontakt

Evangelische Friedenskirche
Am Grünen Gitter 3
14469 Potsdam

kammerakademie-potsdam.de

Termine

22. November 2018, 19.00 Uhr (Premiere)
23. November 2018, 19.00 Uhr
24. November 2018, 19.00 Uhr (ausverkauft)
29. November 2018, 19.00 Uhr
30. November 2018, 19.00 Uhr
1. Dezember 2018, 19.00 Uhr

Eintritt / Tickets

Tickets für 16,50 - 66,00 Euro bei Reservix.de: Zur Veranstaltungsreihe Potsdamer Winteroper 2019 (+)