womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Potsdam kommt zu Ihnen: Kunstgenuss digital im Barberini Prolog - Monet-Ausstellung im Museum Barberini

Potsdam kommt zu Ihnen - Monet-Ausstellung im Museum BarberiniClaude Monet, Blick auf Bordighera, 1884, Öl auf Leinwand, 66 x 81,8 cm (Hammer Museum, Los Angeles, Sammlung Armand Hammer)Sie bleiben zu Hause, Potsdam kommt zu Ihnen in der Corona-Krise. Am 22. Februar 2020 wurde die Ausstellung Monet. Orte im Museum Barberini eröffnet. Aufgrund der Verfügung der Landeshauptstadt Potsdam im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist das Museum Barberini bis vorerst zum 19. April 2020 geschlossen, so dass ein Besuch in der Ausstellung derzeit nicht möglich ist. 

Unter prolog.museum-barberini.com/monet ermöglicht die Webseite zur Ausstellung - Barberini Prolog - eine Einstimmung auf die aktuelle Monet-Ausstellung. Der digitale Streifzug gibt einen Überblick über die Erzählstränge, Themen und Werke der Schau.

Das Museum Barberini zur Ausstellung Monet. Orte: "Diese Werkschau ist eine der umfangreichsten Retrospektiven, die dem Künstler jemals an einem deutschen Museum gewidmet wurde. Sie entstand in Zusammenarbeit mit dem Denver Art Museum. Anhand von über 100 Gemälden spürt sie den Orten nach, aus denen Monet Inspiration bezog – von Paris und den Seine-Dörfern bis zu Reisezielen wie London oder Venedig. Die Schau versammelt zahlreiche Schlüsselwerke aus sämtlichen Schaffensphasen. Sie ist die erste Ausstellung, die Monets künstlerischen Werdegang im Hinblick auf seine Ortswahl und sein Ortsbewusstsein in den Blick nimmt."

Wer neugierig geworden ist und mehr wissen möchte, kann zudem den zur Ausstellung erscheinenden Katalog erwerben. Er enthält Essays von einigen der bedeutendsten Forscherinnen und Forschern im Bereich des Impressionismus, darunter Marianne Mathieu, James H. Rubin, George T. M. Shackelford, Richard Thomson und Paul Hayes Tucker.

Monet. Orte, Hardcover, Pappband mit Schutzumschlag, 280 Seiten, 24,0 x 30,0 cm, 266 farbige Abbildungen, Prestel Verlag, München 2020, ISBN 978-3-7913-5869-7, Ausgabe Museumsshop 30,00 Euro / Ausgabe Buchhandel 39,00 Euro

Titel im Museumsshop erwerben: Monet. Orte