womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Warum Potsdam? Auf einem Citytrip weltberühmte Sehenswürdigkeiten im UNESCO-Weltkulturerbe entdecken

Warum Potsdam? Citytrip zum Unesco-WeltkulturerbeDer Brandenburger Landtag mit dem Fortunaportal in Potsdam. (Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann)Warum Potsdam? Potsdam liegt auf einer Halbinsel, durchzogen und umrahmt von der Havel und sieben Seen. Neben dieser einzigartigen Lage gibt es viele Gründe mehr für einen Citytrip nach Potsdam, vor allem sind es jedoch  weltberühmte Sehenswürdigkeiten.

1990 wurde Potsdam zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt – drei historische Parkanlagen und 14 Schlösser finden sich in der Berlin-Potsdamer Parklandschaft, die von Schloss Sanssouci in Potsdam über den Neuen Garten und Sacrow bis zur Pfaueninsel und Glienicke in Berlin reicht. Weltbekannt sind die Schlösser Sanssouci, Cecilienhof oder Neues Palais, eher zu den Geheimtipps gehören das Marmorpalais im Neuen Garten, das Schloss Charlottenhof im Park Sanssouci oder das Belvedere auf dem Pfingstberg.

Denkmalgerecht sanierte Typenhäuser, Stadttore und Stadtpalais lassen die barocke Innenstadt in altem Glanz erstrahlen. Im historischen Ambiente gibt es viele kleine Boutiquen, Manufakturen und Antiquitätenläden zu entdecken, im Wechsel mit großen Namen, wie zum Beispiel der „Wunderkind Archiv Shop" in der Nähe des Nauener Tores des Designers Wolfgang Joop, der übrigens in Potsdam geboren ist und hier seit der Wende lebt. Ein paar Schritte weiter dann das Holländische Viertel, das aus 134 roten Backsteinhäusern besteht, die der Vater Friedrich des Großen für Handwerker aus den Niederlanden bauen ließ – es ist die größte Siedlung dieser Art außerhalb von Holland mit kleinen Läden, Cafés und Restaurants.

In Potsdam-Babelsberg ist seit dem Jahr 1912 das Studio Babelsberg zu Hause. Im ältesten Großatelier-Filmstudio der Welt entstehen auch heute noch große nationale und internationale Produktionen. Mit Filmen wie Inglourious Basterds, Der Ghostwriter, Anonymus oder Cloud Atlas und Schauspielern wie Tom Hanks, Brad Pitt, Tom Cruise, George Clooney oder Matt Damon sind hier nur einige große Namen erwähnt. Im Filmpark Babelsberg mit seinem großem Kostümfundus und dem Originalset der Dauerserie „Gute Zeiten - Schlechte Zeiten" können Filmfans hinter die Kulissen schauen. Einen historischen Einblick in die Filmwelt gibt das älteste Filmmuseum Deutschlands im historischen Marstall am Alten Markt mit der Dauerausstellung „Traumfabrik. 100 Jahre Film in Babelsberg".

In Potsdam fanden immer wieder bedeutsame historische Ereignisse statt. 1933 wurde hier der erste Reichstag der Nationalsozialisten abgehalten. 1945 wurde im Schloss Cecilienhof das Ende des nationalsozialistischen Regimes mit dem Potsdamer Abkommen eingeleitet. Es trafen sich die Staatsoberhäupter und Außenminister von Großbritannien, der USA und der Sowjetunion, um über die Zukunft Europas und Deutschlands zu beraten. Auf der Dreimächtekonferenz wurde die Teilung von Deutschland in vier Besatzungszonen beschlossen. Heute ist in Cecilienhof  u.a. eine Ausstellung zu sehen, die anhand von Fotografien und zahlreichen Dokumenten über dieses Abkommen informiert. Zudem werden in dem Museum auch Themen behandelt, wie der Aufstieg Hitlers, der Zweite Weltkrieg oder die folgenschweren Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki.

Informationen für Ihren Besuch in Potsdam finden Sie beim Potsdam Tourismus Service: www.potsdamtourismus.de