Drucken

Talking Statues - berühmte Dubliner kennenlernen

Dublin1Molly Malone in der Suffolk Street in Dublin (Foto: Tourism Ireland)Elf Denkmäler (Stand 9/2018) gibt es zur Zeit in Dublin, die Ihnen ihre Lebensgeschichte erzählen - darunter James Joyce, der mythologische Krieger Cù Chullain oder Oscar Wilde. Auf einem Rundgang durch Dublin kann man sie alle kennenlernen. Ein Anruf per Smartphone genügt, und sie erzählen über ihr Leben.

Jetzt wird auch die Stimme der Dubliner Fischverkäuferin Molly Malone zu hören sein. Ihre weltberühmte Statue auf der Suffolk Street ist der jüngste Zugang unter den Talking Statues, die ihre Stimme und ihre eigene Geschichte bekommen. Molly Malone steht als Symbol für das harte und entbehrungsreiche Leben der Dubliner aber auch für deren Zivilcourage. Besungen wurde sie vor dreihundert Jahren in einem altem Volkslied oder auch in einem Folksong der Dubliners aus dem Jahr 2003. Die heimliche Hymne Dublins handelt von einer schönen Dubliner Fischhändlerin, die in jungen Jahren an einem Fieber stirbt. Jetzt erzählt ihre imposante Figur auch darüber, wer sie gewesen sein mag und wie sie das Dubliner Leben seither an sich hat vorüber ziehen sehen. Die irische Schauspielerin und Sängerin Maria Doyle Kennedy gab Molly Malone ihre Stimme.

Die Talking Statues und ihr Standort:

Infos zu allen Talking Statues gibt es auf der Internetseite zum Projekt: talkingstatuesdublin.ie. Hier können Sie auch eine Karte runterladen, mit der sie die Statuen entdecken können.