womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Das „Hans-Eisenmann-Haus" im Nationalparkzentrum Lusen

Coronavirus: Nationalpark-Einrichtungen werden geschlossen

Die aktuelle Lage rund um das sich dynamisch verbreitende Coronavirus haben nun auch Auswirkungen auf den Nationalpark Bayerischer Wald. In Absprache mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz werden ab Montag, 16. März, Besuchereinrichtungen mit Publikumsverkehr geschlossen. Davon betroffen sind das Hans-Eisenmann-Haus bei Neuschönau, das Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal und das Waldgeschichtliche Museum in St. Oswald. Geschlossen bleiben zudem das Jugendwaldheim bei Schönbrunn am Lusen sowie das Wildniscamp am Falkenstein.

Daneben stellt der Nationalpark ab 16. März auch den Führungsbetrieb komplett ein. Neben geführten Wanderungen im Gelände fallen auch alle weiteren Veranstaltungen des Großschutzgebiets aus. Die Vorkehrungen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens gelten zunächst bis zum Ende der Osterferien, also bis inklusive 19. April. Wie es danach weitergeht, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die Wanderwege und Tier-Freigelände im Nationalpark sind nicht betroffen von der Maßnahme. Die Nationalparkverwaltung weist jedoch darauf hin, dass es aktuell verboten ist, die Grenzübertritte im Schutzgebiet zu nutzen. Dieses Verbot basiert auf den Eindämmungsmaßnahmen der Tschechischen Republik. Hinweisschilder dazu werden demnächst im Gelände angebracht.

Im Nationalpark Bayerischer Wald gibt es zwei Einrichtungen, in denen Besucherinnen und Besucher mehr über den Wald und seine Bewohner erfahren können – zum einen ist es das „Hans-Eisenmann-Haus" im Nationalparkzentrum Lusen, zum anderen das „Haus zur Wildnis" im Nationalparkzentrum Falkenstein.

Im „Hans-Eisenmann-Haus" befassen Dauerausstellungen sich mit der „Geschichte von Wald und Menschen". Filme berichten über den Nationalpark, gezeigt wird u.a. der Kinderfilm „Flotterlu". Für junge Besucher gibt es zudem Hörstationen mit dem kleinen Schmetterling, eine Ausstellungsrallye oder einen Natur-Klettergarten. Das Café Eisenmann bietet süße und salzige Snacks sowie Entspannung in der Lesegalerie mit Aussicht auf den Baumwipfelpfad und den Bergsee. Im Nationalparkladen gibt es weiterführende Informationen und Literaturangebote zum Thema Nationalpark, außerdem, regionale Handwerkskunst aus Holz und Glas, hochwertiges Kinderspielzeug und natürlich auch das passende Mitbringsel.

Im Naturgarten vor dem „Hans-Eisenmann-Haus" wachsen auf einer kleinen Anhöhe über 700 Pflanzenarten, die alle beschildert sind. Sie sind typisch für die Region, und wer mag kann hier nochmal nachsehen, welche Blütenpflanzen, Gräser oder Farne er unterwegs auf der Wanderung gesehen hat.

BaerenpaarBenny und Luna verstehen sich wieder prächtig. (Foto: Elke Ohland / Nationalpark Bayerischer Wald)Im 200 Hektar großen Freigelände leben 45 überwiegend heimische Tierarten, die von einem barrierefreien Rundgang aus beobachtet werden können. Der gesamte Rundweg ist sieben Kilometer lang, Abkürzungen sind aber auch möglich. Eine Besonderheit im Tier-Freigelände ist das Bärenpaar Luna und Benny, das hier mit ihrem Nachwuchs zusammenlebt. Benny wurde im Frühjahr 2016 für die Sommermonate in den Zoo von Halle gebracht, um Luna die ungestörte Aufzucht des Nachwuchses zu ermöglichen. Auch in der freien Natur ist es für die Bärenmütter üblich, ihre Jungen ohne die Unterstützung des Männchens aufzuziehen. Während sich Benny in Sachsen-Anhalt aufhielt, baute die Nationalparkverwaltung ein großzügiges Ausweichquartier an die bestehende Anlage an. Hier zog Benny dann im Herbst 2016 ein. Im Frühjahr 2017 kam er schließlich wieder ins Hauptgehege, wo er erstmalig auf Luna und den gemeinsamen Nachwuchs Luserl und Ralu traf. Die beiden erwachsenen Tiere verstanden sich bei der ersten Begegnung gleich wieder prächtig, die Jungbären hielten sich vorerst abwartend im Hintergrund. Das neue, geräumige Trenngehege steht den Jungbären und Bärenmutter Luna weiterhin als Rückzugsort zur Verfügung.

Ort

Nationalparkzentrum Lusen - Hans-Eisenmann-Haus
Böhmstraße 41
94556 Neuschönau
Fon +49 (0) 8558-9615 0
Fax +49 (0) 8558-9615 22
Email heh(at)npv-bw.bayern.de
www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Öffnungszeiten

Täglich 9.00 - 17.00 Uhr (26. Dezember bis 30. April)
Täglich 9.00 - 18.00 Uhr (1. Mai bis 8. November)

9. November bis 25. Dezember geschlossen

Eintritt / Tickets

Der Eintritt ist frei. 

Tipps & Empfehlungen

Anfahrt zum Nationalparkzentrum Lusen: Das Hans-Eisenmann-Haus ist bequem mit dem Igelbus zu erreichen.

Im Nationalparkzentrum Lusen beim Parkplatzservice auf dem P1 stehen ein Elektro-, ein Wander- und ein Klapprollstuhl sowie ein Bollerwagen zum kostenlosen Ausleihen zur Verfügung. Eine vorherige telefonische Reservierung unter Fon (08558) 9729823 wird empfohlen.

Finden Sie weitere Erlebnis-Tipps auf der Erlebniskarte Urlaubsregion Nationalpark Bayerischer Wald

Was gibt es noch in der Nähe?

4. April - 16. Mai 2020 - Bixl 2020

Bixl 2020 – Glasausstellung in Zwiesel

Filigran gearbeitet, bunt bemalt oder aufwendig graviert – Schnupftabakdosen aus dem Bayerischen Wald, auch Bixl genannt, sind kleine Kunstwerke. Besonders schöne historische Exemplare und zeitgenössische Interpretationen gibt es wieder in der Glasausstellung Bixl 2020 in Zwiesel zu sehen.

Infos für Besucher*innen:

  • Wann: 4. April - 16. Mai 2020, Mo - Fr 9.00 - 18.00 Uhr und Sa 9.00 - 16.00 Uhr
  • Wo: Galerie Gläserner Winkel, Dr. Schott.-Str. 35, 94227 Zwiesel
  • Wer: mehr Infos im Internet für die Galerie Gläserner Winkel im Werksverkauf der Zwiesel Kristallglas AG unter www.glaeserner-winkel.de