womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Was ist los im Nationalpark Bayerischer Wald? - Event- und Veranstaltungstipps aus der womos.info-Redaktion

Hier finden Sie Event- und Veranstaltungstipps für den Nationalpark Bayerischer Wald. Bitte beachten Sie, dass es sich nicht um den kompletten Veranstaltungskalender des Nationalparks handelt. Diesen finden Sie auf der Homepage der Nationalparkverwaltung.

Die Einrichtungen des Nationalparks:

  • Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau mit dem Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus, dem Tier-Freigelände, dem Pflanzen- und Gesteins-Freigelände und dem Baumwipfelpfad 
  • Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal können mit dem Besucherzentrum Haus zur Wildnis und dem Tier-Freigelände mit der Steinzeithöhle
  • Waldgeschichtliches Museum St. Oswald
  • Nationalpark-Infostellen in Bayerisch-Eisenstein, Zwiesel, Spiegelau und St. Oswald
  • Spiel- und Freizeiteinrichtungen Wanderpark Bayerisch-Eisenstein, Naturkneippanlage Spiegelau und Waldspielgelände in Spiegelau

Das Haus zur Wildnis ist bequem mit dem Igelbus zu erreichen. Finden Sie weitere Erlebnis-Tipps auf der Erlebniskarte Urlaubsregion Nationalpark Bayerischer Wald

Tipp: Die im Sommer 2017 erschienene App "Nationalpark Bayerischer Wald" zeigt 500 Kilometer Touren, Rad- und Wanderwege wirklichkeitsgetreu in 3D-Karten. Sie bringt unter anderem 26 ausgewählte Besucher-Tipps, 32 Erlebnis-, Wander- Rad- und Schneeschuh-Touren, eine Auswahl von Videos über den Nationalpark sowie Bilder einer Webcam mobil auf das Handy. Zudem bietet die App ein Tracking-Tool, mit dem der Besucher seine Touren aufzeichnen kann. Auch der "digitale Wegezustand" kann abgerufen werden, so dass bereits vor der Tourenplanung klar ist, welche Wege und Touren aktuell begehbar sind oder wo Sperrungen oder Einschränkungen vorliegen. Kostenloser Download:

Hoamad/Heimat. 2013-2018

Hoamad/Heimat. 2013-2018 - Heimat in Schwarz-Weiß

Uneindeutig, melancholisch, tiefgründig, schwarzweiß – so sind die Fotografien von Martin Waldbauer, die in der Ausstellung „Hoamad/Heimat: 2013 – 2018“ im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald zu sehen sind. Die Vernissage findet am Donnerstag, 3. Mai 2018, um 19.00 Uhr statt.

Die Fotografien von Martin Waldbauer stehen mehr für verschachtelte Verbindungen als für klare Aussagen und eröffnen oft erst bei zweiter Betrachtung ihre Besonderheit. „Ich sehe mich als Tagebuchfotograf“, sagt Waldbauer von sich selbst. Seine Fotografien entspringen stets aus einem situativen Empfinden heraus. Sie haben keinen Wahrheitsanspruch, sondern geben Rätsel auf und regen zum Nachdenken an. Stilistisch verbindet Waldbauer Portrait, Landschaft, Stillleben und Dokumentation in klassischer, analoger Schwarzweißfotografie. Der Interpretation der Negative in der Dunkelkammer kommt eine hohe Bedeutung zu. Die meisten seiner Handabzüge auf Bartypapier sind Unikate.

Nationalpark4Bildunterschrift: Martin Waldbauers Schwarzweißfotografien sind subjektive Sichtweisen auf die „Hoamad“ im Bayerischen Wald (Foto: Martin Waldbauer)

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann:  4. Mai - 7. November 2018, Di - So sowie an Feiertagen, 9.00 - 17.00 Uhr
  • Wo: Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald
  • Wieviel: freier Eintritt
  • Wer: Infos auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de 

Nationalpark aus erster Hand

Nationalpark aus erster Hand - Einblicke in das wilde Reschbachtal

Zu einer Führung aus der Reihe „Nationalpark aus erster Hand“ lädt die Nationalparkverwaltung. Max Greiner, Vorsitzender von Pro Nationalpark Freyung-Grafenau, führt die Teilnehmer ins Reschbachtal bei Mauth und informiert dabei unter anderem über das LIFE+ Projekt, das in diesem Jahr seinen Abschluss findet. Die Maßnahme wurde mit Mitteln der EU und des Bayerischen Naturschutzfonds gefördert und dient der Erhaltung und Verbesserung dieser wertvollen Natura 2000-Lebensräume. Am Reschbach sieht man bereits, wie erfolgreich dieses Projekt ist. Nach der Renaturierung ist der Reschbach in weiten Teilen wieder ein freifließender, natürlicher Bach, Fischotter und Biber haben hier eine Heimat gefunden.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann: 20. Oktober 2018, 13.00 Uhr - Dauer ca. 4,0 Stunden
  • Wo: Mauth am Parkplatz Dreikönigsloipe
  • Wieviel: kostenfreie Führung
  • Wer: Informieren Sie sich auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Klima und Landschaft im Wandel

Klima und Landschaft im Wandel - Die entstehende Wildnis am Kolbersbach erleben

Der Nationalpark Bayerischer Wald bietet erstmals eine wöchentliche Führung in die entstehende Wildnis am Kolbersbach bei Ludwigsthal an. Jeden Samstag bis 3. November 2018 startet die Tour, die unter dem Motto „Klima und Landschaft im Wandel“ steht, um 11.00 Uhr am Parkplatz des Nationalparkzentrums Falkenstein in Ludwigsthal. Der Weg führt die Teilnehmer zunächst in die neu gestaltete Steinzeithöhle. Anschließend geht´s in das renaturierte Tal des Kolbersbaches, wo sehr eindrucksvoll die Veränderung dieser Landschaft im Laufe der vergangenen Jahre zu sehen ist. Der im 19. Jahrhundert für die Trift ausgebaute und begradigte Bergbach wurde wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt und verändert seitdem ständig durch natürliche Einflüsse, wie etwa Hochwasser, und durch einen neuen Bewohner, den Biber, sein Gesicht.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice unter 0800-0776650 oder nationalpark(at)fuehrungsservice.de möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann:  jeden Samstag bis 3. November 2018, 11.00 Uhr - Dauer 3 Stunden
  • Wo: Parkplatz des Nationalparkzentrums Falkenstein in Ludwigsthal
  • Wieviel: 5,00 Euro, bis 18 Jahre frei
  • Wer: Infos auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de 

NaturVision Filmtage

NaturVision Filmtage mit 40 faszinierenden Tier- und Naturfilmen im Hans-Eisenmann-Haus - Schmetterlinge, Grizzlys und Wildkamele in Großbild

Diese kleinen, fliegenden Geschöpfe bezaubern seit jeher Menschen aller Erdteile. Hinter der hübschen äußeren Erscheinung aber verbirgt sich ein dramatisches Dasein. Vom Schmetterling zum Ei, zur Raupe, zur Puppe und zum Schmetterling durchleben sie einen unaufhörlichen Kreislauf der Verwandlungen. Ein flüchtiges und doch beinahe ewiges Dasein – damit sind Schmetterlinge ein Sinnbild für die Natur des Lebens. Der mehrfach prämierte Film „Sex, Lies and Butterflies – Wunderwesen Schmetterling“ ist daher der perfekte Auftaktbeitrag für die NaturVision Filmtage Bayerischer Wald.

Neben den filigranen Insekten sind weitere imposante Tier- und Naturfilme im Programm. So werden etwa Grizzlys in Alaska, Wildkamele in der Mongolei oder Löwen in Kenia bildgewaltig in Szene gesetzt. Viele der Beiträge sind insbesondere für jüngere Zuschauer geeignet. Aber nicht nur die weite Ferne landet auf großer Leinwand, sondern auch Porträts deutscher Regionen, etwa des Erzgebirges, der Zugspitze oder des Oberpfälzer Waldes. Auch ein stimmungsvolles Porträt des Böhmerwaldes, seiner einzigartigen Urwälder, unberührten Hochmoore und sprudelnder Bergbäche, wird gezeigt. Unter den 40 Beiträgen befinden sich zudem einige Filme, die auf kritische Themen der Umweltpolitik aufmerksam machen, etwa den Klimawandel, die Energiegewinnung durch Kohle oder Kinderarbeit.

Eröffnet werden die Filmtage am 19. Oktober um 19.00 Uhr mit dem Film „Sex, Lies and Butterflies – Wunderwesen Schmetterling“. Zudem werden in diesem Rahmen die Sieger des Videowettbewerbs „wilde Nationalparkfilme“ gekürt. Im Anschluss an den offiziellen Teil spielt die Nationalpark-Band „Woodpecker and the Barkbeatles“ bekannte Songs aus den Musikbereichen Rock’n Roll, klassischer Rock und Americana. An den kommenden beiden Tagen, 20. und 21. Oktober, läuft das Programm jeweils von 11.00 bis 22.00 Uhr. Weitere Infos zum Zeitplan und den gezeigten Beiträgen gibt es im Internet in diesem Flyer.

Nationalpark8Schmetterlinge wie dieser Baumweißling faszinieren nicht nur im Nationalpark Bayerischer Wald. Daher widmet sich der Eröffnungsbeitrag der NaturVision Filmtage dieser filigranen Wesen. (Foto: Franz Leibl / Nationalpark Bayerischer Wald)

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann: 19. - 21. Oktober 2018
  • Wo: Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau
  • Wieviel: kostenfreier Eintritt
  • Wer: mehr Infos auch auf der Internetseite www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Mit dem Rad in den Nationalpark Šumava

Die letzte Radtour in den Nationalpark Šumava in diesem Jahr war am 14. Oktober 2018. Weitere Radtouren finden erst wieder im Frühjahr 2019 statt. Weitere Infos zum Veranstalter finden Sie unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de.

Preisgekrönte Naturfotos

Bilder des NaturVision-Fotowettbewerbs - Preisgekrönte Naturfotos in der Infostelle in Mauth

Auch in diesem Jahr wurde von NaturVision ein internationaler Natur- und Tierfotowettbewerb unter dem Motto „Naturschätze Europas“ durchgeführt. 892 Fotografen aus 40 Ländern haben über 3500 Aufnahmen eingereicht. Die preisgekrönten Fotos sowie weitere herausragende Aufnahmen sind ab sofort bis zum 31. März 2019 in der Tourist- und Nationalpark-Infostelle in Mauth zu sehen.
Offiziell eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 20. Oktober, um 19.00 Uhr. Die Ausstellung bespricht Ralph Thoms, Festivalleiter von NaturVision. Die musikalische Gestaltung des Abends übernimmt das Trio „Sal’in’Acoustic“.

Der Fotowettbewerb wird von NaturVision in Kooperation mit der Zeitschrift natur und dem Trinkwasserversorgungsunternehmen GELSENWASSER AG ausgelobt. Haubentaucher, Bergmolch und Wasseramsel gehören zu den Stars der „Naturschätze Europas“. Doch auch zahlreiche weniger wasserliebende Arten haben es unter die Siegerbilder des Fotowettbewerbs geschafft, der in diesem Jahr seinen 25-jährigen Geburtstag feiert. Nun zieren zwölf prämierte Aufnahmen den EuroNatur Kalender 2019 und werden im EuroNatur-Magazin, in der Zeitschrift „natur“ sowie auf den Internetseiten der Veranstalter veröffentlicht.

Nationalpark10Julian Rad schaffte es mit seinem trinkenden Eichhörnchen auf Platz 10. (Foto: Julian Rad)

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann: ab sofort bis 31. März 2019 zu den Öffnungszeiten der Infostelle, Mo - Do 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
  • Wo: Tourist- und Nationalpark-Infostelle Mauth
  • Wieviel: Der Eintritt ist frei.
  • Wer: Infos auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de 

Band Yellow Cab

Band Yellow Cab spielt im Waldgeschichtlichen Museum

Ein voll besetztes gelbes Taxi mit gutem Sound erwartet Musikfans im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald. Die fünfköpfige Band Yellow Cab bietet eine musikalische Rundfahrt zu ihren Lieblingssongs in sympathischen Eigeninterpretationen. Die Bandmitglieder Steffi Denk, Anne Schnell, Matthias Klimmer, Florian Kopp und Maximilian Maier – allesamt keine Unbekannten in der Musik- und Kabarettszene Ostbayerns – begeistern mit Akustik-Versionen bekannter Songs. So stehen unter anderem die Beatles, Michael Jackson, Sting, U2, Queen oder Kurt Ostbahn auf dem Programm. Fünf Stimmen, drei Gitarren und humorvolle Leichtigkeit sind dafür genau das passende Handwerkszeug.

Nationalpark9Die fünf Musiker von Yellow Cab nehmen die Besucher mit auf eine Reise zu ihren Lieblingssongs. (Foto: Yellow Cab)

Die Veranstaltung in der Nationalparkeinrichtung findet in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Waldgeschichtlichen Museums St. Oswald statt. Kartenreservierungen sind über Fon  (08552) 9748890 und unter Email wgm(at)npv-bw.bayern.de möglich.

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann: 26. Oktober 2018, 20.00 Uhr
  • Wo: Waldgeschichtliches Museum in St. Oswald
  • Wieviel: Tickets 10,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro
  • Wer: Infos auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de 

Grenzüberschreitende Wanderung

Grenzüberschreitende Wanderung: Auf Glasmacherwegen unterwegs im Hurkenthal

Eine grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Sumava findet mit der Waldführerin Christina Frank statt. Vom Bahnhof Bayerisch Eisenstein fahren die Teilnehmer zuerst mit dem Bus nach Nová Hůrka (Neuhurkenthal), von dort führt die Wanderung auf einem kleinen Pfad in die höheren Lagen und folgt dabei dem Drosselbach. Vorbei an malerischen Ausblicken wird der Lakasee erreicht, an dem Mittagspause eingelegt wird. Auf bequemen Wegen geht es dann weiter zu der ehemaligen Ortschaft Hůrka, bei der die Geschichte der Glasmacher wieder lebendig wird. Von hier führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt. Die Rückfahrt nach Bayerisch Eisenstein ist um 15.02 Uhr geplant, dort besteht Anschluss an die Waldbahn.

Neben einer gewissen Grundkondition, geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und eventuell einer Brotzeit ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen. Die Anreise dahin ist mit der Waldbahn ab Regen (8.49 Uhr), Zwiesel (9 Uhr), Bodenmais (8.29 Uhr), Langdorf (8.40 Uhr) und Grafenau (8.05 Uhr) möglich. Auf Bahnreisende wird gewartet. Bei Anreise mit dem Igelbus bzw. dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Für die Busfahrt bitte Kronen im Wert von 4,00 Euro bereithalten oder bei der Waldführerin tauschen.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann: 21. Oktober 2018, 9.15 Uhr - Dauer ca. 5 - 6 Stunden
  • Wo: Treffpunkt an der Gleisseite des Bahnhofes Bayerisch Eisenstein bei den Sitzgelegenheiten
  • Wieviel: Führungsgebühr 5,00 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei
  • Wer: Infos auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Sonderführung ins Höllbachgespreng

Die Wasserfälle im Urwald erkunden - Sonderführung ins Höllbachgespreng am Großen Falkenstein

Unter Naturfreunden ist das Höllbachgespreng berühmt: Flankiert von haushohen Gneisformationen liegen die Wasserfälle in einer tief eingeschnittenen Schlucht an der Ostflanke des Großen Falkenstein. Das ganz besondere Mikroklima bietet seltenen Pflanzen- und Tierarten eine ökologische Nische. Die Nationalparkverwaltung bietet im Rahmen der Sonderführungsreihe „Nationalpark aus erster Hand“ eine Führung mit Waldführerin Gabi Kreuzer an.

Bei der etwa neun Kilometer langen Tour werden zirka 450 Höhenmeter zurückgelegt, weshalb eine grundlegende Kondition notwendig ist. Mitzubringen sind neben wetterfester Kleidung auch eine Brotzeit mit Getränken, da keine Einkehrmöglichkeit besteht.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (Telefon: 0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann: 27. Oktober 2018, 10,00 Uhr, Dauer ca. 4 - 5 Stunden
  • Wo: Treffpunkt am Hirschgehege in Scheuereck
  • Wieviel: kostenlose Führung
  • Wer: mehr Infos auch auf der Internetseite www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Nationalpark und Schöpfung

Die Kombination von Naturerlebnis und fachlichen Hintergründen von Seiten des begleitenden Nationalparkpersonals sowie die meditativen, nachdenklichen und spirituellen Impulse, die von den Theologen eingebracht werden, sind das Besondere an den Führungen aus der Reihe „Nationalpark und Schöpfung“.

Für diese Führungen ist uns derzeit kein Termin bekannt. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite des Veranstalters unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de.