womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Was ist los im Nationalpark Bayerischer Wald? - Tipps für Führungen, Ausstellungen und Veranstaltungen aus der womos.info-Redaktion

Hier finden Sie Event- und Veranstaltungstipps aus der womos.info-Redaktion für den Nationalpark Bayerischer Wald. Bitte beachten Sie, dass es sich nicht um den kompletten Veranstaltungskalender des Nationalparks handelt. Diesen finden Sie auf der Homepage der Nationalparkverwaltung.

Die Einrichtungen des Nationalparks:

  • Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau mit dem Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus, dem Tier-Freigelände, dem Pflanzen- und Gesteins-Freigelände und dem Baumwipfelpfad 
  • Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal können mit dem Besucherzentrum Haus zur Wildnis und dem Tier-Freigelände mit der Steinzeithöhle
  • Waldgeschichtliches Museum St. Oswald
  • Nationalpark-Infostellen in Bayerisch-Eisenstein, Zwiesel, Spiegelau und St. Oswald
  • Spiel- und Freizeiteinrichtungen Wanderpark Bayerisch-Eisenstein, Naturkneippanlage Spiegelau und Waldspielgelände in Spiegelau

Das Haus zur Wildnis ist bequem mit dem Igelbus zu erreichen. Finden Sie weitere Erlebnis-Tipps auf der Erlebniskarte Urlaubsregion Nationalpark Bayerischer Wald

Tipp: Die im Sommer 2017 erschienene App "Nationalpark Bayerischer Wald" zeigt 500 Kilometer Touren, Rad- und Wanderwege wirklichkeitsgetreu in 3D-Karten. Sie bringt unter anderem 26 ausgewählte Besucher-Tipps, 32 Erlebnis-, Wander- Rad- und Schneeschuh-Touren, eine Auswahl von Videos über den Nationalpark sowie Bilder einer Webcam mobil auf das Handy. Zudem bietet die App ein Tracking-Tool, mit dem der Besucher seine Touren aufzeichnen kann. Auch der "digitale Wegezustand" kann abgerufen werden, so dass bereits vor der Tourenplanung klar ist, welche Wege und Touren aktuell begehbar sind oder wo Sperrungen oder Einschränkungen vorliegen. Kostenloser Download:

50 Jahre Nationalpark Bayerischer Wald

Im Jahr 2020 feiert der Nationalpark sein 50-jähriges Bestehen. Zu Beginn des Jahres startete nicht nur die Sonderführungsreihe "Nationalpark exklusiv", sondern auch zwei "Feste für die Region" in den Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein sind geplant. Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen in Berlin – in Kooperation mit dem bayerischen Umweltministerium auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB). Die erste Großveranstaltung steht vom 22. bis 24. Mai 2020 an. Rund um das Neuschönauer Hans-Eisenmann-Haus wird einiges geboten – Musik, Kunst, Kulinarik, Kinderprogramm, Infotainment und vieles mehr. Ähnlich wird auch das Wochenende von 7. bis 9. August 2020 rund um das Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal begangen. Zudem sind Tage der offenen Türen in den verschiedenen Nationalparkeinrichtungen in Vorbereitung.

Coronavirus: Nationalpark-Einrichtungen werden geschlossen

Die aktuelle Lage rund um das sich dynamisch verbreitende Coronavirus haben nun auch Auswirkungen auf den Nationalpark Bayerischer Wald. In Absprache mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz werden ab Montag, 16. März, Besuchereinrichtungen mit Publikumsverkehr geschlossen. Davon betroffen sind das Hans-Eisenmann-Haus bei Neuschönau, das Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal und das Waldgeschichtliche Museum in St. Oswald. Geschlossen bleiben zudem das Jugendwaldheim bei Schönbrunn am Lusen sowie das Wildniscamp am Falkenstein.

Daneben stellt der Nationalpark ab 16. März auch den Führungsbetrieb komplett ein. Neben geführten Wanderungen im Gelände fallen auch alle weiteren Veranstaltungen des Großschutzgebiets aus. Die Vorkehrungen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens gelten zunächst bis zum Ende der Osterferien, also bis inklusive 19. April. Wie es danach weitergeht, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die Wanderwege und Tier-Freigelände im Nationalpark sind nicht betroffen von der Maßnahme. Die Nationalparkverwaltung weist jedoch darauf hin, dass es aktuell verboten ist, die Grenzübertritte im Schutzgebiet zu nutzen. Dieses Verbot basiert auf den Eindämmungsmaßnahmen der Tschechischen Republik. Hinweisschilder dazu werden demnächst im Gelände angebracht.

Schneeschuhwanderung im Nationalpark Šumava

Mit Schneeschuhen durch Wiesen und Wälder bei Kvilda im Nationalpark Šumava

Die Böhmerwaldgemeinde Kvilda, inmitten des Nationalparks Šumava gelegen, bietet auch im Winter zahlreiche spannende Ausflugsziele. Dana Zývalová, Leiterin des Infozentrums Kvilda, und Pavel Bečka, der für beide Nationalparks grenzüberschreitend arbeitet, begleitet alle Interessierten auf einer Schneeschuhtour durch Wiesen und Wälder rings um Kvilda.

Schneeschuhe sind mitzubringen. Eine Ausleihe ist gegen eine geringe Gebühr möglich, muss aber bei der Anmeldung angegeben werden. Bei Schneemangel findet die Führung auch ohne Schneeschuhe statt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Infos für Besucher*innen:

Wissenschaftlicher Vortag

Wissenschaftlicher Vortag - Die Flora des Böhmerwaldes wächst zusammen

Die Pflanzenwelt diesseits und jenseits der bayerisch-tschechischen Grenze wurde aufgrund des Eisernen Vorhangs in beiden Ländern eigenständig erforscht. Nach der Grenzöffnung ist die Idee geboren, die bisher erlangten Ergebnisse zusammenzuführen. Seit dem 1. April 2019 widmet sich das Interreg-Projekt „Flora des Böhmerwaldes“ diesem Ansinnen. Im Haus zur Wildnis gibt es einen Vortrag zu diesem Thema. Der Referent ist Wolfgang Diewald von den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns.

In seinem Vortrag geht Diewald darauf ein, welche Herausforderungen bei dem Projekt überwunden werden müssen, außerdem stellt er die neuesten Erkenntnisse vor. Im Rahmen des Projekts wird unter anderem eine naturraumbasierte Rote Liste der Gefäßpflanzen erarbeitet, die Ergebnisse werden auf einer zweisprachigen Webseite der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Beteiligt an dem Interreg-Projekt sind die Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava, die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns sowie der Lehrstuhl Botanik der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Südböhmischen Universität.

Infos für BesucherInnen:

Ausstellung über Goldrubinglas

Ausstellung über Goldrubinglas aus Riedlhütte in St. Oswald

Er soll vor Unglück schützen, Mut verleihen, verjüngen und sogar ewiges Leben schenken – der Goldrubin. Jahrhunderte dauerte die Suche der Alchemisten nach dem perfekten Rezept zu seiner Herstellung. Wenn auch versucht wurde, das Verfahren geheim zu halten, wurde es im 18. Jahrhundert trotzdem in Deutschland enthüllt. Unter anderem durch die Verbreitung der Rezeptur begann vor 200 Jahren die Geschichte der Firma Nachtmann in Riedlhütte, die um 1870 mit der Schmelze von Goldrubinglas erste Erfolge erzielte. Was aber wären die Glashütten ohne das Können und die Kreativität ihrer Glasmacher und Glasschleifer? In den Arbeitspausen und an den Wochenenden durften die fleißigen Arbeiter den Rohstoff Glas und Goldrubin zur Herstellung kunstvoller Geschenke nutzen. Die Firma Nachtmann wurde schließlich durch ihre außergewöhnlichen Kunststücke berühmt und zum größten Goldrubinhersteller der Welt. Diese Stücke zeigt nun Willi Steger in einer Ausstellung im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald.

Ausstellung über Goldrubinglas aus Riedlhütte im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald Teil der Schau im Waldgeschichtlichen Museum ist dieses Likörservice. (Foto: Willi Steger)

Infos für BesucherInnen:

  • Wann: 5. Oktober 2019 - 31. März 2020, Di - So 9.00 - 17.00 Uhr
  • Wo: Waldgeschichtliches Museum St. Oswald
  • Wieviel: kostenfrei
  • Wer: mehr Infos unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Nationalpark und Schöpfung

Laternenwanderung zum Jägerfleck - Was ich Dir wünsche - erlebe Gottes Schöpfung!

Die einfache Schneeschuhwanderung mit der evangelischen Diakonin Gabriela Neumann-Beiler und einem Mitarbeiter des Nationalparks steht unter dem Motto „Was ich Dir wünsche – erlebe Gottes Schöpfung“. Die Tour führt vom Taferlruck zur Racheldiensthütte. In dieser gibt es anschließend Gelegenheit zum Aufwärmen und zum geselligen Beisammensein. Von der Racheldiensthütte zurück zum Ausgangspunkt wird ein Shuttle-Service eingesetzt.

Bei Bedarf können Schneeschuhe ausgeliehen werden (bitte bei der Anmeldung unbedingt angeben). Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Infos für Besucher*innen:

  • Wann: 23. Februar 2020, 12.00 Uhr, Dauer ca. 3,0 Std.
  • Wo: Treffpunkt Parkplatz Diensthüttenstraße, Riedlhütte
  • Wieviel: kostenlose Führung
  • Für weitere Infos besuchen Sie auch die Internetseite www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de

Die Kombination von Naturerlebnis und fachlichen Hintergründen von Seiten des begleitenden Nationalparkpersonals sowie die meditativen, nachdenklichen und spirituellen Impulse, die von den Theologen eingebracht werden, sind das Besondere an den Führungen aus der Reihe „Nationalpark und Schöpfung“.

Mit dem Rad in den Nationalpark Šumava

Mit dem Rad in den Nationalpark Šumava

Die letzte grenzüberschreitende Radtour in diesem Jahr hat am 3. November 2019 stattgefunden.

Willkommen sind all diejenigen, die gerne auf das Fahrrad steigen - egal ob mit Elektro-Motor oder ohne Motor - und Spaß daran haben, Land und Leute kennenzulernen. Bei Bedarf können die E-Bikes auch bei diversen Fachgeschäften und Touristinfos ausgeliehen werden. Neben ausreichend Getränken, einer Brotzeit und einem Radhelm sind auch der Personalausweis sowie wetterfeste Kleidung mitzubringen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Mehr Infos auch unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Ausstellung

Ausstellung Fotowettbewerb "Mein Nationalpark" - Die besten Bilder werden präsentiert

Schon in den letzten Monaten des abgelaufenen Jahres hat der Nationalpark Bayerischer Wald seine Fans dazu aufgerufen, ihre besten Bilder einzureichen. Das Motto des Fotowettbewerbs lautete „Mein Nationalpark“. Nun hat eine Jury aus den über 300 Einsendungen die 16 imposantesten Motive ausgewählt und in Großformat drucken lassen. Die so entstandene Ausstellung ist nun im Zuge des 50. Geburtstags des Schutzgebiets bis Anfang November in Neuschönau zu sehen.

Nationalpark Bayerischer Wald Ausstellung Hans-Eisenmann-HausNeben dieser winterlichen Aufnahme vom Lusen werden 15 weitere Bilder von Nationalparkfans im Hans-Eisenmann-Haus gezeigt. (Foto: Rainer Merkl)

Infos für BesucherInnen:

Besucherinfos 2020

Öffnungszeiten Haus zur Wildnis, Hans-Eisenmann-Haus und Waldgeschichtliches Museum St. Oswald

Das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald ist durchgängig geöffnet. Damit bietet der Nationalpark Bayerischer Wald Urlaubern und Einheimischen auch in der Nebensaison ein attraktives Angebot.

Nationalpark Bayerischer Wald Ausstellung Waldgeschichtliches MuseumKinder auf Entdeckertour durch das Waldgeschichtliche Museum (Foto: Jo Fröhlich)

Infos für BesucherInnen:

Das Haus zur Wildnis hat eine große Veränderung hinter sich gebracht. In der Haupthalle wurde die Dauerausstellung abgebaut. Sie soll bis zum Jahr 2020 neu konzipiert werden. Bis dahin stehen spannende Wechselschauen auf dem Programm. Die Außenanlage des Nationalparkzentrums, also das Tier-Freigelände und die Steinzeithöhle sind auch im November und Dezember täglich zugänglich. Neu im Haus zur Wildnis ist die Betreiberin des Nationalparkladens. Ab 26. Dezember 2019 bietet Sabine König viele regionale Produkte an und präsentiert einige neue Ideen. Zu finden gibt es auch Nationalpark-Mitbringsel und kleine Geschenke.

Infos für BesucherInnen:

  • Wann: täglich 9.00 -17.00 Uhr (bis 30. April), täglich 9.00 - 18.00 Uhr (1. Mai - 8. November)
  • Wo: Haus zur Wildnis, Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal
  • Wieviel: kostenfrei
  • Wer: mehr Infos unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Nationalpark15„Faszination Moor“ ist der Titel der neuen Ausstellung im Haus zur Wildnis, die bis Ende Februar 2019 zu sehen sein wird. (Foto: Reinhold Weinberger / Nationalpark Bayerischer Wald)

Im Hans-Eisenmann-Haus lädt die Dauerausstellung „Wege in die Natur – Eine Geschichte von Wald und Menschen“ die Besucher*innen dazu ein, in die Geheimnisse des Nationalparks Bayerischer Wald einzutauchen. Was steckt hinter der Philosophie „Natur Natur sein lassen“? Welche Sehnsüchte verbindet der Mensch mit dem Wald? Wie hat sich das Schutzgebiet seit seiner Gründung weiterentwickelt? All das und noch viel mehr erfahren die Besucher beim Rundgang. Die Außenanlage des Nationalparkzentrums, also das Tier-Freigelände sowie das Pflanzen- und Gesteinsfreigelände, sind auch im November und Dezember täglich zugänglich. Darüber hinaus wird Anfang 2020 die Waldwerkstatt, ein interaktiver Erlebnisraum für Kinder, fertiggestellt. Ein genauer Eröffnungstermin dazu wird, sobald bekannt, veröffentlicht.

Infos für BesucherInnen:

  • Wann: täglich 9.00 -17.00 Uhr (bis 30. April), täglich 9.00 - 18.00 Uhr (1. Mai - 8. November)
  • Wo: Hans-Eisenmann-Haus, Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau
  • Wieviel: kostenfrei
  • Wer: mehr Infos unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Grenzüberschreitende Wanderung

Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava

Zur grenzüberschreitenden Wanderung in den Nationalpark Šumava haben wir derzeit keine weiteren Informationen.

Versuchen Sie es beim Veranstalter - www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Nationalpark aus erster Hand

Nationalpark aus erster Hand

Für diese Veranstaltungsreihe haben wir derzeit keine weiteren Infos.

Bei der Führungsreihe „Nationalpark aus erster Hand“ heisst es, mit langjährigen Mitarbeitern der Nationalparkverwaltung die einzigartigen Wälder zwischen Bayerisch Eisenstein und Finsterau zu entdecken. Für weitere Informationen besuchen Sie auch die Seite www.nationalpark-bayerischer-wald.de.

4. April - 16. Mai 2020 - Bixl 2020

Bixl 2020 – Glasausstellung in Zwiesel

Filigran gearbeitet, bunt bemalt oder aufwendig graviert – Schnupftabakdosen aus dem Bayerischen Wald, auch Bixl genannt, sind kleine Kunstwerke. Besonders schöne historische Exemplare und zeitgenössische Interpretationen gibt es wieder in der Glasausstellung Bixl 2020 in Zwiesel zu sehen.

Infos für Besucher*innen:

  • Wann: 4. April - 16. Mai 2020, Mo - Fr 9.00 - 18.00 Uhr und Sa 9.00 - 16.00 Uhr
  • Wo: Galerie Gläserner Winkel, Dr. Schott.-Str. 35, 94227 Zwiesel
  • Wer: mehr Infos im Internet für die Galerie Gläserner Winkel im Werksverkauf der Zwiesel Kristallglas AG unter www.glaeserner-winkel.de