womos.info empfiehlt: Maasholm / Schlei
Hier gibt es die besten Fischbrötchen ...
womos.info empfiehlt: Cuxhaven
Mit Blick auf die Elbmündung ...
womos.info empfiehlt: Langballigau
Historische Wanderung an der Flensburger Förde ...
womos.info empfiehlt: La Plage de Beauduc
Sehenswerter Strandabschnitt in Südfrankreich (leider keine Womos mehr erlaubt) ...
womos.info empfiehlt: Großenbrode
Stellplatz Reise - netter Platz, verkehrsgünstig gelegen ...
womos.info empfiehlt: Tankumsee / Gifhorn
Schöner Campingplatz am See mit vielen Freizeitmöglichkeiten ...

Was ist los im Nationalpark Bayerischer Wald? - Event- und Veranstaltungstipps aus der womos.info-Redaktion

Hier finden Sie Event- und Veranstaltungstipps für den Nationalpark Bayerischer Wald. Bitte beachten Sie, dass es sich nicht um den kompletten Veranstaltungskalender des Nationalparks handelt. Diesen finden Sie auf der Homepage der Nationalparkverwaltung.

Die Einrichtungen des Nationalparks:

  • Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau mit dem Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus, dem Tier-Freigelände, dem Pflanzen- und Gesteins-Freigelände und dem Baumwipfelpfad 
  • Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal können mit dem Besucherzentrum Haus zur Wildnis und dem Tier-Freigelände mit der Steinzeithöhle
  • Waldgeschichtliches Museum St. Oswald
  • Nationalpark-Infostellen in Bayerisch-Eisenstein, Zwiesel, Spiegelau und St. Oswald
  • Spiel- und Freizeiteinrichtungen Wanderpark Bayerisch-Eisenstein, Naturkneippanlage Spiegelau und Waldspielgelände in Spiegelau

Das Haus zur Wildnis ist bequem mit dem Igelbus zu erreichen. Finden Sie weitere Erlebnis-Tipps auf der Erlebniskarte Urlaubsregion Nationalpark Bayerischer Wald

Tipp: Die im Sommer 2017 erschienene App "Nationalpark Bayerischer Wald" zeigt 500 Kilometer Touren, Rad- und Wanderwege wirklichkeitsgetreu in 3D-Karten. Sie bringt unter anderem 26 ausgewählte Besucher-Tipps, 32 Erlebnis-, Wander- Rad- und Schneeschuh-Touren, eine Auswahl von Videos über den Nationalpark sowie Bilder einer Webcam mobil auf das Handy. Zudem bietet die App ein Tracking-Tool, mit dem der Besucher seine Touren aufzeichnen kann. Auch der "digitale Wegezustand" kann abgerufen werden, so dass bereits vor der Tourenplanung klar ist, welche Wege und Touren aktuell begehbar sind oder wo Sperrungen oder Einschränkungen vorliegen. Kostenloser Download:

Besucherinfos 2018 / 2019

Haus zur Wildnis und Hans-Eisenmann-Haus legen eine Pause ein

Die vorweihnachtliche Museumslandschaft der Region wird auch in diesem Jahr wieder ein Stück lebendiger. Schließlich bleibt das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald nach der geglückten Premiere im Vorjahr auch im November und Dezember durchgängig geöffnet. Damit bietet der Nationalpark Bayerischer Wald Urlaubern und Einheimischen auch in der Nebensaison ein attraktives Angebot.

Die anderen beiden großen Besuchereinrichtungen des Nationalparks Bayerischer Wald, das Haus zur Wildnis in Ludwigsthal und das Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau, machen wie gewohnt eine längere Pause. Von 9. November bis 25. Dezember sind beide Häuser geschlossen – auch, um Umbaumaßnamen realisieren zu können. Ab 26. Dezember ist dann wieder täglich bei freiem Eintritt von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Die Außenanlagen der Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein, also die Tier-Freigelände, die Steinzeithöhle sowie das Pflanzen- und Gesteinsfreigelände, sind auch im November und Dezember täglich zugänglich.

Nationalpark11Kinder auf Entdeckertour durch das Waldgeschichtliche Museum (Foto: Jo Fröhlich)

Infos für BesucherInnen:

  • Wann: Di - So, 9.00 -17.00 Uhr, 23. - 25. Dezember geschlossen
  • Wo: Waldgeschichtliches Museum St. Oswald
  • Wieviel: kostenfrei
  • Wer: mehr Infos unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Hoamad/Heimat. 2013-2018

Hoamad/Heimat. 2013-2018 - Heimat in Schwarz-Weiß

Uneindeutig, melancholisch, tiefgründig, schwarzweiß – so sind die Fotografien von Martin Waldbauer, die in der Ausstellung „Hoamad/Heimat: 2013 – 2018“ im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald zu sehen sind. Die Vernissage findet am Donnerstag, 3. Mai 2018, um 19.00 Uhr statt.

Die Fotografien von Martin Waldbauer stehen mehr für verschachtelte Verbindungen als für klare Aussagen und eröffnen oft erst bei zweiter Betrachtung ihre Besonderheit. „Ich sehe mich als Tagebuchfotograf“, sagt Waldbauer von sich selbst. Seine Fotografien entspringen stets aus einem situativen Empfinden heraus. Sie haben keinen Wahrheitsanspruch, sondern geben Rätsel auf und regen zum Nachdenken an. Stilistisch verbindet Waldbauer Portrait, Landschaft, Stillleben und Dokumentation in klassischer, analoger Schwarzweißfotografie. Der Interpretation der Negative in der Dunkelkammer kommt eine hohe Bedeutung zu. Die meisten seiner Handabzüge auf Bartypapier sind Unikate.

Nationalpark4Bildunterschrift: Martin Waldbauers Schwarzweißfotografien sind subjektive Sichtweisen auf die „Hoamad“ im Bayerischen Wald (Foto: Martin Waldbauer)

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann:  4. Mai - 7. November 2018, Di - So sowie an Feiertagen, 9.00 - 17.00 Uhr
  • Wo: Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald
  • Wieviel: freier Eintritt
  • Wer: Infos auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de 

Dokumentarfilm

Einmal im Leben auf’n heiligen Berg - Dokumentarfilm

140 Jahre zogen Wallfahrer aus Bayern zum heiligen Berg in Böhmen. Nach den historischen Wanderungen in den Jahren 1796 bis 1936 ist seit 2011 der Via-Nova-Pilgerweg Bayern-Böhmen zum heiligen Berg eingerichtet. Ein zweisprachiger Dokumentarfilm, produziert von DokArtFilm mit Günther Rauch, zeigt die historische Bedeutung des Pilgerweges beiderseits der Grenze auf. Kultur, Natur und Spiritualität kommen zur Sprache. Grenzüberschreitende Begegnungen erschließen die Hindernisse, aber vor allem auch die Chancen, die sich in dem Projekt auftun.

Eventdaten auf einen Blick:

Preisgekrönte Naturfotos

Bilder des NaturVision-Fotowettbewerbs - Preisgekrönte Naturfotos in der Infostelle in Mauth

Auch in diesem Jahr wurde von NaturVision ein internationaler Natur- und Tierfotowettbewerb unter dem Motto „Naturschätze Europas“ durchgeführt. 892 Fotografen aus 40 Ländern haben über 3500 Aufnahmen eingereicht. Die preisgekrönten Fotos sowie weitere herausragende Aufnahmen sind ab sofort bis zum 31. März 2019 in der Tourist- und Nationalpark-Infostelle in Mauth zu sehen. Die offzielle Eröffnung der Ausstellung fand am 20. Oktober statt.

Der Fotowettbewerb wird von NaturVision in Kooperation mit der Zeitschrift natur und dem Trinkwasserversorgungsunternehmen GELSENWASSER AG ausgelobt. Haubentaucher, Bergmolch und Wasseramsel gehören zu den Stars der „Naturschätze Europas“. Doch auch zahlreiche weniger wasserliebende Arten haben es unter die Siegerbilder des Fotowettbewerbs geschafft, der in diesem Jahr seinen 25-jährigen Geburtstag feiert. Nun zieren zwölf prämierte Aufnahmen den EuroNatur Kalender 2019 und werden im EuroNatur-Magazin, in der Zeitschrift „natur“ sowie auf den Internetseiten der Veranstalter veröffentlicht.

Nationalpark10Julian Rad schaffte es mit seinem trinkenden Eichhörnchen auf Platz 10. (Foto: Julian Rad)

Eventdaten auf einen Blick:

  • Wann: ab sofort bis 31. März 2019 zu den Öffnungszeiten der Infostelle, Mo - Do 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
  • Wo: Tourist- und Nationalpark-Infostelle Mauth
  • Wieviel: Der Eintritt ist frei.
  • Wer: Infos auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de 

Nationalpark und Schöpfung

Wo Himmel und Erde sich berühren - Meditative Führung für Frauen auf dem Seelensteig

Zu einer meditativen Wanderung speziell für Frauen lädt der Nationalpark Bayerischer Wald gemeinsam mit der Frauenseelsorge des Bistums Passau ein. Die Teilnehmerinnen werden von Religionspädagogin Renate Pongratz, Gemeindereferentin Hildegard Weileder-Wurm und Nationalpark-Mitarbeiterin Annemarie Schmeller begleitet. Das Motto der Tour über den Seelensteig: Wo Himmel und Erde sich berühren. Dabei stehen Gedanken zum Thema Abschied und Wandel im Fokus. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

Die Kombination von Naturerlebnis und fachlichen Hintergründen von Seiten des begleitenden Nationalparkpersonals sowie die meditativen, nachdenklichen und spirituellen Impulse, die von den Theologen eingebracht werden, sind das Besondere an den Führungen aus der Reihe „Nationalpark und Schöpfung“.

Eventdaten auf einen Blick:

Nationalpark aus erster Hand

Zur Zeit haben wir keine Infos zu den Führungen "Nationalpark aus erster Hand". Informieren Sie sich auch im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Grenzüberschreitende Wanderung

Die letzte grenzüberschreitende Wanderung in diesem Jahr fand am 4. November 2018 statt. Die Wanderungen finden erst wieder im Frühjahr 2019 statt. Weitere Infos zum Veranstalter finden Sie im Internet unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de.

Mit dem Rad in den Nationalpark Šumava

Die letzte Radtour in den Nationalpark Šumava in diesem Jahr war am 14. Oktober 2018. Weitere Radtouren finden erst wieder im Frühjahr 2019 statt. Weitere Infos zum Veranstalter finden Sie unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de.